Der Dreierbund in Corona-Zeiten

Die Verantwortlichen der Vereine im Dreierbund haben in ihrer Sitzung am 18.06.2020 die aktuelle Lage rund um das Thema Fastnacht in Limburg, Diez und Hadamar erörtert.

Auch, wenn es uns das Herz bricht, aber unter den momentanen Bestimmungen der Länder zum Umgang mit der Pandemie ist an Kappensitzungen, so wie wir sie kennen und lieben, nicht zu denken.

Sollte es hier keine weitreichenden Änderungen geben, dann können und werden die Vereine des Dreierbund keine Kappensitzungen abhalten.

Auch die spannende Frage danach, welche Tollität die Narren des Dreierbund ab dem 11.11.2020 durch die närrische Zeit anführen soll, ist beantwortet. Der Dreierbund belässt das Narrenzepter in der Hand des noch amtierenden Prinzen Frank I. Aus Diez.

Einen Narrenzug durch die prall gefüllten Strassen Limburgs im Februar 2021 können sich die Vereine auch nicht vorstellen und haben daher beschlossen, diesen nicht zu planen.

Der nächste närrische Lindwurm wird sich dann im Frühjahr 2022 durch Limburgs Straßen ziehen.

Auch, wenn die gemeinsame Entscheidung dazu jedem längst klar war und alle einer Meinung waren, so muss man zugeben, haben sie es sich nicht leicht gemacht.

Die Verschiebung der Kampagne auf das nächste Jahr ist begleitet von den Hoffnungen und Sehnsüchten, dann wieder mit Vollgas starten zu können und jeder Verein freut sich darauf, endlich wieder für seine Gäste auf der Bühne zu stehen.

Die Vereine im Dreierbund Limburg, Diez und Hadamar sind traurig. Aber wir sind uns unserer Verantwortung für das Wohl unserer Gäste und unserer Mitglieder bewusst.

Die Sitzungen mögen ausfallen, aber in unserem Herzen werden wir Fastnachter gemeinsam durch diese ungewöhnliche Kampagne schunkeln.

Zufallsbild

Keine Bilder!
© 2018 bei Boris Frohne